Josef Semmelroth wird 70 Jahre alt

   Kategorie:   HHV-Aktuell

Josef Semmelroth, Vizepräsident Recht im Hessischen Handball-Verband, feiert am 02.01.2023 seinen 70.  Geburtstag. Der Hessische Handball-Verband gratuliert hierzu recht herzlich und wünscht weiterhin alles erdenklich Gute und viel Schaffenskraft im Ehrenamt! Die Vita von Josef Semmelroth ist im Folgenden zu entnehmen:

Der in Porec geborene Semmelroth hatte nach dem Besuch der Volks- und Mittelschule sowie des Liebig-Gymnasiums in Gießen Jura studiert. Schon in dieser Zeit kam er mit dem runden Leder (Handball) in seinem jetzigen Wohnort Linden, bei dem TV Großen-Linden, mit dem Sport in Berührung. Von der Jugend bis hin zu den Aktiven spielte er dort, bis er sich eine Verletzung am Handgelenk zuzog und somit dem aktiven Handballsport ade sagen musste.

Danach reizte ihn die schwarze Zunft, die er 1976 unter dem damaligen Schiedsrichterwart Helmut Reuhl begann. In der Anfangszeit war er mit den Partnern Krupal und Weigel auf dem Spielfeld als Gespann im Einsatz. Im Jahre 1985 bei einem Turnier, Jugend trainiert für Olympia, hatte er Kontakt mit Wilfried Schäfer (Holzheim) aufgenommen. Nun machten diese beiden ihren Weg im heimischen Bezirk. Über den Hessischen Handball-Verband (HHV), den Südwestdeutschen Handballverband (SWHV) bis zur 1. Bundesliga (1989 – 2000) waren sie über 11 Jahre alleine im DHB A-Kader ununterbrochen im Einsatz. Auch danach waren die beiden Namen weiterhin gefragt und wurden beide in der Bundesliga als Sekretär/Zeitnehmer eingesetzt.

Seine Funktionärstätigkeit begann Josef Semmelroth bereits im Jahre 1984 als Bezirksschiedsrichterlehrwart. Weitere Ämter, die von Semmelroth begleitet wurden, waren der Bezirksschiedsrichterwart ab 1988, verbunden mit dem stellvertretenden Bezirksvorsitzenden. Ab 1994 – 2000 übernahm er als Nachfolger von Helmut Reuhl die Geschicke als Vorsitzender des Bezirks Gießen-Marburg. Seit dem Verbandstag 1992 ist er als Vizepräsident Recht im HHV tätig. Zudem als Vizepräsident im ehemaligen SWHV und als Mitglied im DHB-Bundesrat ist seine Erfahrung und sein Mitwirken bis heute auf höchster Ebene gefragt.

Auch im Verein, dem TV Großen – Linden hat er die Verantwortung 2001 bis 2003 als Handball-Abteilungsleiter übernommen. Ab dem Jahr 2017 übernahm Semmelroth auch die Funktion als Vereinsvorsitzender des Gesamtvereins TV 1892 Großen-Linden.

Zum Dank für seine Verdienste um den Handballsport und seine ehrenamtliche Tätigkeiten erhielt er neben Ehrungen des Landes Hessen, viele Ehrungen der Handballverbände. Im HHV erhielt er die bronzene, silberne und goldene Ehrennadel. Die gleichen Ehrungen wurden ihm auch vom Südwestdeutschen Handballverband überreicht. Außerdem bekam er 2008 die Silberne Ehrennadel des Deutschen Handballbundes (DHB). Auf dem DHB-Bundestag 2021 in Düsseldorf wurde er durch den Präsidenten des DHB, Andreas Michelmann, mit DHB Gold geehrt, die höchste Auszeichnung im Deutschen Handballbund.

Bericht: Werner Lill





Zurück